Projekt „Das Turmfest für alle“

Das Turmfest Rheydt präsentiert sich dieses Jahr nicht nur sportlich neu, sondern möchte unter dem Projekt „Das Turmfest für alle“ gerade für die Zielgruppe mobilitätseingeschränkter älterer Personen die Zugänglichkeit verbessern.

Initiiert wurde dies von der Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach, die mit dem Bundesforschungsprojekt „UrbanLife+“ bereits im letzten Jahr am Turmfest teilgenommen hat und in Kooperation mit den Projektpartnern der Marketinggesellschaft Mönchengladbach mbH und dem Handelsverband eine Analyse vorgenommen hat, welche Zugangsschwierigkeiten es für die Zielgruppe Senior*innen auf Großveranstaltungen gibt. Die Ergebnisse zahlreicher Befragungen, Beobachtungen und Expertenrundgänge zeigten, dass die Teilhabemöglichkeiten schon mit kleinen Veränderungen deutlich verbessert werden können.

Das wollen die Akteure mit den anderen lokalen Umsetzungspartnern zeigen und sind mitten in den Vorbereitungen des Events:

Mit Rollstuhl- und Rollator-gerechten Kabelabdeckungen, die die Sozial-Holding für das Turmfest zur Verfügung stellt, sollen die Übergänge sicherer gestaltet werden und Stolpergefahren vermieden werden.

Zusätzliche Behinderten-Parkplätze in der Tiefgarage unter dem Marktplatz sollen den Besucher*innen mit Berechtigungsausweis die Sicherheit geben, trotz Mobilitätseinschränkung direkt am Veranstaltungsgelände barrierefrei parken zu können. Statt bisher acht Parkplätzen werden dort nun 16 Parkplätze zur Verfügung stehen.

Das bisherige Behinderten-WC wird durch einen barrierefreien Toilettenwagen ersetzt.

Am verkaufsoffenen Sonntag bietet die Sozial-Holding darüber hinaus auf dem Harmonieplatz einen sogenannten Senioren-Scooter-Parcours an. In der Zeit von 13 bis 17 Uhr können Senior*innen auf dem mobilen Parcours verschiedene Elektromobile ausprobieren: Vom ersten faltbaren Elektro-Rollstuhl über einen Elektro-Rollator bis hin zum Senioren-Scooter. Probieren Sie es aus und testen Sie neue Mobilitätsformen auf unserer kleinen Teststrecke!

Mit dem Handelsverband NRW-Rheinland konnten bereits umliegende Händler und Gastronomen aus Rheydt motiviert werden, beim „Turmfest für alle“ mitzumachen. Zusätzliche Sitzgelegenheiten, kleine Ruhebereiche oder spezielle Angebote in Geschäften sollen das Turmfest auch für die ältere Generation interessanter machen. So wird bei Lamm-Pion Lederwaren eine spezielle Mode- und Stylingberatung für ältere Kunden angeboten. Das Sanitätshaus Hündchen freut sich auf den Besuch von älteren Kund*innen und bietet neben Ruhemöglichkeiten und Sitzgelegenheiten einen Rollator- und Rollstuhlservice an.

Die einzelnen Angebote werden vorab auf der Homepage des Turmfestes einsehbar und auf dem Fest selbst wird auf dem Projektstand von UrbanLife+ eine interaktive Standort-Karte verfügbar sein.

Das Forscherteam des Projektes plant kleine technische Installationen auf dem Turmfestgelände. So sollen zum Beispiel Sitzbänke mit smarter Technik ausgestattet werden, um Sitzgelegenheiten zu reservieren oder smarte Anzeigen vor Barrieren warnen. Wo sind gerade die beliebtesten Veranstaltungen? Wo sind freie Sitzmöglichkeiten? Wo komme ich vielleicht nicht durch? Diese Fragen sollen mithilfe einer visuellen Darstellung von Personenansammlungen beantwortet werden und neben wissenschaftlichen Erkenntnissen, den Besucher*innen des Turmfestes eine Orientierungsmöglichkeit für ihren Rundgang ermöglichen. Machen Sie mit – stellen Sie sich als Proband*in zur Verfügung und helfen Sie dabei, weitere Erkenntnisse für die Gestaltung der Zukunft zu sammeln! Melden Sie sich hierzu einfach am Projektstand „UrbanLife+“.

Mit verschiedenen Angeboten wollen wir einen Beitrag leisten, Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, bei der Gestaltung ihres Turmfest-Aufenthaltes zu unterstützen – selbstbestimmt und auf die individuellen Bedürfnisse angepasst.